Pressemitteilungen
rss


  • Fotos herunterladen
    • melk111
    • melk059
    • melk028
 

03.07.2012

FINALE DER OPTIFUEL CHALLENGE


THOMAS RIESS GEWINNT OPTIFUEL CHALLENGE:
DIE STUNDE DER SPRITSPARMEISTER


Der Optifuel Champion Österreich 2012 kommt aus Salzburg. Thomas Riess holte sich vor dem Steirer Boris Alexander Očko und dem Oberösterreicher Josef Schwab den Sieg im ÖAMTC Fahrtechnik Zentrum Melk/Wachauring.

Die in nicht einmal zwei Wochen quer durch Österreich getourte Optifuel Challenge von Renault Trucks hat einen würdigen Sieger. Thomas Riess von der Salzburger VEGA International Car-Transport and Logistic-Trading Ges.m.b.H. zeigte beim Österreich-Finale des mit der ÖAMTC Fahrtechnik GmbH veranstalteten Fahrerwettbewerbes die stärkeren Nerven und sicherte sich so den obersten Platz am Siegerpodest. „Beim Finale der Optifuel Challenge war einerseits die wirtschaftliche Fahrweise und andererseits das Wissen für den ordnungsgemäßen Betrieb eines Nutzfahrzeuges gefragt“, erklärt Barbara Legenstein, Head of Operational Marketing bei Renault Trucks Österreich. Im Gegensatz zu den vier Vorrunden in den ÖAMTC Fahrtechnik Zentren Teesdorf, Lang Lebring, Saalfelden und Marchtrenk mussten die vier Finalisten am Wachauring auch einen von kniffligen Fehlern gespickten Fahrzeugcheck an einem Sattelzug durchführen.


Renault Magnum für drei Monate

Der Erfolg des Salzburgers Thomas Riess wird die nächsten drei Monate auch im Fuhrpark seines Arbeitgebers unübersehbare Spuren hinterlassen. Während der Gewinner ein Wochenende in der ‚Goldenen Stadt’ Prag mit Besuch des Truck Racing Grand Prix im tschechischen Most verbringen darf, stellt Renault Trucks der VEGA International Car-Transport and Logistic-Trading Ges.m.b.H. für drei Monate unentgeltlich einen Renault Magnum zur Verfügung. Der Zweit- und Drittplatzierte kann sich über ein Personal Coaching für Pkw oder Motorrad in einem ÖAMTC Fahrtechnik Zentrum seiner Wahl freuen.

Auf seinen Lorbeeren wird sich der frisch gebackene Optifuel Champion Thomas Riess übrigens nicht so schnell ausruhen können. Noch im heurigen Herbst plant Renault Trucks ein Europa-Finale, bei dem die Gewinner aller teilnehmenden Länder gegeneinander antreten werden.


Fortsetzung folgt

In Österreich könnte die hinter der Optifuel Challenge steckende Idee, mit einem eigenen Wettbewerb Lkw-Chauffeure gezielt in Richtung wirtschaftliches und sicheres Fahren zu trainieren, so bald nicht ad acta gelegt werden. „Nach den Erkenntnissen, die wir bei der ersten Optifuel Challenge gesammelt haben, ist es durchaus möglich, dass wir diesen Fahrerwettbewerb in regelmäßigen Abständen austragen“, sagt Barbara Legenstein.

Bereits von der ersten Optifuel Challenge sehr angetan, zeigt man sich bei Schwarzmüller. Der oberösterreichische Trailerbauer hat den Wettbewerb mit fünf für die Tour durch Österreich zur Verfügung gestellten Sattelaufliegern unterstützt. „Der Fahrermangel ist in der Transportbranche leider in aller Munde. Aus diesem Grund sind solche Initiativen, bei welchen Chauffeure die Möglichkeit haben, ihr Können unter Beweis zu stellen, eine willkommene Möglichkeit, das Berufsbild des Lkw-Fahrers ins rechte Licht zu rücken“, sagt Schwarzmüller-Verkaufsleiter Ernst Baumberger.


Renault Trucks Optifuel Challenge - die Gewinner:

1. Thomas Riess, VEGA International Car-Transport and Logistic-Trading Ges.m.b.H., Salzburg
2. Boris Alexander Očko, Herneth Transport GmbH, Steiermark
3. Josef Schwab, Paap Transporte GmbH, Oberösterreich


Zur Tour:

Im Zuge der Optifuel Challenge Österreich 2012 suchte Renault Trucks den sparsamsten Lkw-Fahrer Österreichs. In vier Vorrunden, die jeweils in einem ÖAMTC Fahrtechnik Zentrum stattfanden, absolvierten die Teilnehmer ein Optifuel Training, das aus zwei Vergleichsfahrten sowie Theorieblöcken rund um den wirtschaftlichen Betrieb eines Nutzfahrzeuges bestand. Der praxisorientierte Nebeneffekt der Vorrunden: Das Optifuel Training wird vom Gesetzgeber auch als eines der fünf Ausbildungsmodule der Grundqualifikations- und Weiterbildungsverordnung für Berufskraftfahrer (GWB) anerkannt. Die jeweils sparsamsten Fahrer aus den Vorrunden qualifizierten sich für das Österreich-Finale.


Bildlegende:

Melk111.jpg: Bei der ersten von Renault Trucks veranstalteten Optifuel Challenge holte sich Thomas Riess vor Boris Alexander Očko und Josef Schwab den 1. Platz. Leonhard Berger (2.v.l.), Fuhrparkleiter der VEGA International Car-Transport and Logistic-Trading Ges.m.b.H., kann drei Monate einen neuen Renault Magnum in seine Flotte einreihen. Renault Trucks-Marketingleiterin Barbara Legenstein (links) und Schwarzmüller-Verkaufsleiter Ernst Baumberger (rechts) gratulierten den Gewinnern.

Melk059.jpg: Beim Fahrzeugcheck wurden die Finalisten auf ihr Wissen hin geprüft.

Melk028.jpg: Die anspruchsvolle Strecke rund um die Schallaburg verlangte den Teilnehmern einiges an Fahrkönnen ab.


Fotos: © Renault Trucks


Donwload der Pressemitteilung als pdf

Lesen Sie hier mehr zur Optifuel Challenge Österreich 2012