Pressemitteilungen
rss


  • Fotos herunterladen
    • nestle-renault-midlum-1
    • nestle-renault-midlum-2
    • nestle-renault-midlum-3
 

05.07.2012

100 % ELEKTRO-KÜHL-LKW FÜR NESTLÉ


EIN 100 % ELEKTRISCHER KÜHLLASTWAGEN FÜR NESTLÉ SCHWEIZ

Als weltweite Premiere haben Nestlé Schweiz und Renault Trucks auf dem Bundesplatz in Bern (Schweiz) ein völlig neues Versuchsfahrzeug namens eTruck enthüllt. Dieses besteht aus einem rein elektrischen Renault Midlum, der von Renault Trucks entwickelt wurde, und einem Kühlkoffer, der ebenfalls vollkommen elektrisch ist. Ab September wird ein identes zweites Fahrzeug die Flotte von Nestlé Schweiz ergänzen. Die beiden Fahrzeuge werden in den Regionen Zürich und Lausanne für den Vertrieb von Eiscreme und Tiefkühlprodukten von Nestlé Frisco Findus getestet. Mit diesen Lkw, die im städtischen Warenverkehr eine absolute Premiere darstellen, unternehmen Renault Trucks und Nestlé Schweiz einen ersten gemeinsamen Schritt, um einen saubereren Transport zu ermöglichen.

Um sich den großen Herausforderungen des städtischen Warenverkehrs zu stellen, gibt es keine einheitliche Lösung. Wie Heinz-Jürgen Löw, Präsident Renault Trucks SAS, bei der Präsentation des elektrischen Renault Midlum erklärte, geht es darum, „den richtigen Lastwagen mit der richtigen Energie im richtigen Moment am richtigen Ort zu verwenden“. Dies beinhaltet ebenso eine innovative Organisation der Transportsysteme, wie die technische Entwicklung der Fahrzeuge und der damit verbundenen Dienste. Die Zusammenarbeit zwischen Nestlé Schweiz und Renault Trucks ermöglicht es, neue Generationen von Batterien zu testen und zu prüfen, Bestandteile zu optimieren und nach den günstigsten Kompromissen zu suchen, bevor in der Forschung eines solchen Fahrzeuges der nächste Schritt ansteht.

Eugenio Simioni, Generaldirektor von Nestlé Schweiz, wies seinerseits auf den „geräuschlosen und emissionsfreien“ Aspekt der beiden Fahrzeuge hin, die „in der Versorgungskette einen Meilenstein darstellen“. Die Lkw ermöglichen dem logistischen Team von Frisco, ihrem Ziel, der Reduzierung der CO2-Emissionen, einen großen Schritt näher zu kommen, was bis jetzt die Optimierung der Fahrpläne und der ökonomischen Fahrweise beinhaltet hat. Auch Ökostrom ist Teil dieser Bemühungen. Im Rahmen der Partnerschaft mit Romande Energie wird Nestlé in einem weiteren Schritt auf verschiedenen Verwaltungsgebäuden sowohl in Vevey als auch in Tour-de-Peilz bis Ende des Jahres einige Tausend Quadratmeter Solarpanels anbringen. Diese Photovoltaikanlage reicht aus, um rund 30 elektrische Lkw ein ganzes Jahr lang antreiben zu können. Die gewonnene elektrische Energie wird dabei direkt in das Netz von Romande Energie eingespeist. Sie wird dazu beitragen, den Anteil der erneuerbaren Energie zu steigern, der in der Region produziert und genutzt wird.
Die beiden Fahrzeuge, die dem Frisco-Team zur Verfügung gestellt wurden, können drei Tonnen Eiscreme und Tiefkühlprodukte laden. Sie sollen täglich zwischen 30 und 50 Verkaufsstellen versorgen, was 60 bis 100 Kilometern entspricht. Der erste Lastwagen wird seit Juli im Gebiet Zürich eingesetzt und der zweite folgt im September für die Region Lausanne.

Die beiden elektrischen Renault Midlum, die sich besonders für den Stadtverkehr eignen, verfügen über ein Kühlaggregat, das ebenfalls mit Strom betrieben wird. Beim Betrieb produzieren sie somit weder schadstoffhaltige Emissionen noch CO2. Zudem sind sie nahezu geräuschlos. Ihr elektrischer Motor entwickelt eine Leistung von 103 kW. Die Fahrzeuge können eine Höchstgeschwindigkeit von 84 km/h erreichen und verfügen beim Bremsen über ein System zur Energierückgewinnung. Die beiden Lithium-Ionen-Batterie-Packs mit einer Gesamtkapazität von 170 kWh ermöglichen ihnen eine bis zu 140 Kilometer lange unabhängige Fahrt. Die Aufladezeit beträgt an einer Standard-Steckdose acht bis zwölf Stunden.

Diese Versuchsfahrzeuge wurden nicht für den Markt entwickelt. Sie sind Teil der laufenden Forschungsarbeit von Renault Trucks zur Entwicklung und Erprobung unterschiedlichster Lösungen, die den Warentransport verbessern sollen. Angesichts der Herausforderung, die dem urbanen Güterverkehr gegenüber steht, will der Hersteller eine globale Lösung liefern. Dies erfolgt in erster Linie, indem den Kunden eine optimierte Produktpalette geboten wird, die auf hocheffizienten Verbrennungsmotoren beruht. Diese sind leistungsfähig und weisen einen möglichst geringen Verbrauch auf. Andererseits werden unter dem Label ‚Clean Tech’ Fahrzeuge wie der Renault Maxity Electric, der Renault Premium Distribution Hybrys Tech und Renault Premium Distribution CNG angeboten, welche den umwelttechnischen Herausforderungen entsprechen. Renault Trucks möchte in seiner Rolle als Hersteller noch weiter gehen und stellt Fahrern beispielsweise Tools für Smartphones zur Verfügung oder trägt an der Seite weiterer Akteure des Straßenverkehrs zu Versuchsprojekten bei, um den städtischen Warenverkehr zu verbessern. Kurz gesagt – Renault Trucks hat zum Ziel, den richtigen Lkw mit der richtigen Energie im richtigen Moment am richtigen Ort bereit zu stellen.

Bildlegende:

Nestlé Renault Midlum 1, 2 & 3: Diese zwei elektrischen Renault Midlum werden in der Schweiz Eiscreme ausliefern, ohne dabei schadstoffhaltige Emissionen oder CO2 zu produzieren.

Fotos: © Renault Trucks

 

Download der Pressemitteilung als pdf