Pressemitteilungen
rss


  • Fotos herunterladen
    • jec_world_award_01
    • jec_world_award_02
 

15.03.2016

JEC WORLD INNOVATIONSPREIS FÜR RENAULT TRUCKS

Auf der JEC World 2016, der weltweit führenden Fachmesse für Verbundwerkstoffe, wurde Renault Trucks zusammen mit seinem Partner Solvay in der Kategorie ‚Automobil – Bauteile‘ mit dem JEC World Innovationspreis ausgezeichnet. Die Innovation betrifft die Entwicklung eines Bauteiles für die Frontpartie eines Lkw-Fahrerhauses, das aus einem endlosfaserverstärkten thermoplastischen Verbundwerkstoff besteht.

Forscher, Ingenieure und Unternehmer kamen vom 8. bis zum 10. März zur JEC World 2016, einer weltweit bedeutenden Veranstaltung im Bereich Verbundwerkstoffe, in Paris zusammen. Dabei wurde Renault Trucks zusammen mit seinem Partner Solvay (Belgien) und mit Unterstützung der Zulieferer HBW-Gubesch (Deutschland), SIKA (Schweiz) und Böllhoff (Frankreich) für die Entwicklung eines Fahrerhausbauteiles aus endlosfaserverstärkten thermoplastischen Verbundwerkstoffen mit dem JEC World Innovationspreis in der Kategorie ‚Automobil – Bauteile‘ ausgezeichnet.

Verbundwerkstoffe, die bereits in vielen Bereichen wie z. B. der Luftfahrt zum Einsatz kommen, sind zwar leichter als Stahl, jedoch genauso beständig und ermöglichen eine Verringerung der Anzahl an Bauteilen. Im Rahmen der Forschungsarbeiten von Renault Trucks werden die technischen und industriellen Möglichkeiten untersucht, um bestimmte Stahlkomponenten durch Verbundwerkstoffe auf Thermoplastbasis zu ersetzen. „Wir freuen uns sehr über diesen Preis, der beweist, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, äußert sich Marc Lejeune, Director of Research bei Renault Trucks. „Bei diesem Projekt ist es uns gelungen, das Gewicht des vorderen Fahrerhausbauteiles durch den Einsatz von glasfaserverstärkten Verbundwerkstoffen kurzerhand um 25 % gegenüber dem Bauteil aus Stahl zu verringern. Diese deutlichen Gewichtseinsparungen würden sich zum Vorteil unserer Kunden im Verbrauch und in der Nutzlast niederschlagen.“

Renault Trucks fokussiert sich vor allem auf die Entwicklung von Bauteilen an der Fahrerhausfront. „Diese Bauteile tragen ein hohes Gewicht und zahlreiche Fahrerhauselemente, wie beispielsweise die Instrumententafel, werden daran befestigt“, erläutert Marc Lejeune. „Sie werden dementsprechend stark beansprucht.“ Deshalb testet Renault Trucks bei diesem Projekt neben der Bauweise des Teiles bei Dauerbelastungstests dessen Langlebigkeit sowie bei Crashtests dessen Festigkeit. Diese Schritte sind notwendig, bevor das Bauteil in die Serienproduktion gehen kann. "Auch wenn wir noch einen weiten Weg vor uns haben bis eine Serienproduktion denkbar ist: Endlosfaser-Verbundwerkstoffe sind aufgrund der damit verbundenen Gewichtseinsparungen ein logischer Bestandteil unserer Forschungsbemühungen", erklärt Marc Lejeune abschließend.


Bildlegende:

JEC_World_Award_01-02: Renault Trucks durfte auf der JEC World 2016 gemeinsam mit dem Partnerunternehmen Solvay den JEC World Innovationspreis für die Forschungstätigkeit im Bereich Verbundwerkstoffe entgegennehmen.


Fotos: © Renault Trucks / Volvo Group Austria GmbH

Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte:

Mag. (FH) Barbara Legenstein
Telefon: +43 (0)5 7500-400 13
E-Mail:
barbara.legenstein@renault-trucks.com

 

Download der Pressemitteilung als pdf