Pressemitteilungen
rss


  • Fotos herunterladen
    • tafanel-1
    • tafanel-2
    • tafanel-3
 

20.05.2011

RENAULT MAXITY ELECTRIC IM PRAXISTEST

 

POSITIVE BILANZ FÜR DEN VON TAFANEL GETESTETEN MAXITY ELECTRIC VON RENAULT TRUCKS

Vor einem Jahr überreichte Renault Trucks dem Pariser Getränkelieferanten Tafanel die Schlüssel des ersten Renault Maxity Electric. Seither wird der Renault Maxity mit 100%igem Elektroantrieb, der absolut geräuschlos und emissionsfrei unterwegs ist, täglich wie jeder andere Transporter unter realen Betriebsbedingungen eingesetzt und erfreut sich einer durchwegs positiven Bilanz. Er überraschte die Pariser durch seine leise Fahrweise und kam bei den Fahrern, dem ganzen Unternehmen Tafanel und auch bei seinen Kunden gut an.

Tafanel, der seit vielen Jahren eine saubere Transportpolitik betreibt, erhielt als erstes Unternehmen die Schlüssel zu einem Renault Maxity Electric. Seit Mai 2010 ist der Lkw mit 100%igem Elektroantrieb von Renault Trucks völlig CO2- und schadstofffrei unter realen Einsatzbedingungen unterwegs. „Er erledigt genau dieselbe Arbeit wie sein Vorgänger mit Verbrennungsmotor“, betont Tafanel-Leiter Xavier Thillaye. Ebenso wie alle anderen Renault Maxity, die für den Getränkelieferanten im Einsatz sind, arbeitet der Renault Maxity Electric sechs Stunden täglich: „Den größten Unterschied macht sein leiser Betrieb“, so Thierry Lessaigle, Renault Maxity-Electric-Fahrer, „damit ist meine Arbeit viel weniger anstrengend!“ Und mitten im Dauerlärm der französischen Hauptstadt erregt gerade diese Geräuscharmut Interesse bei Fahrradfahrern und Fußgängern: „Oft werde ich gefragt, ob der Lkw wirklich einen Elektromotor hat!“, schmunzelt der Fahrer. Auch die Kunden sind neugierig, ihre Fragen sind jedoch pragmatischer und betreffen die Nutzlast oder die Batterieleistung.

Gerade die Reichweite, die in Sachen Elektrofahrzeuge oft in Frage gestellt wird, erweist sich im Einsatz wesentlich unproblematischer als angenommen: „Bei guter Kenntnis der geografischen Zone ist die Reichweite überhaupt kein Problem“, meint Xavier Thillaye. Das kann Thierry Lessaigle nur bestätigen: „Anfangs gab es noch Befürchtungen wegen der Batteriekapazität. Aber mit der Zeit und durch die Erfahrung hat sich diese Sorge völlig gelegt. Zum Glück, denn bei meinen Kunden kann ich mir eine Panne nicht leisten!

Nach einem Jahr in Betrieb ist Xavier Thillaye vom Renault Maxity Electric positiv beeindruckt. „Natürlich liegt die Investition bei der Anschaffung höher, doch das muss man im richtigen Verhältnis sehen“, so seine Analyse, „denn er hat niedrige Betriebskosten und verbraucht natürlich keinen Treibstoff. Außerdem hatten wir mit ihm keinerlei technische Probleme.“ Über die rein wirtschaftlichen Aspekte hinaus wurde der Vorstoß von Tafanel mit dem ersten Renault Maxity Electric von den Kunden sehr positiv aufgenommen: „Sie fanden es innovativ und zukunftsorientiert“, meint er. Dieses Gefühl teilen auch die Mitarbeiter: „Seitens des Personals haben wir viel Begeisterung und auch einen gewissen Stolz auf dieses Fahrzeug verspürt“, so der Leiter abschließend.

Der Renault Maxity Electric wird in Frankreich als Pilotprojekt betrieben und weist weder Schadstoff- noch CO2- oder Lärmemissionen auf. So bietet das Fahrzeug eine optimale Kombination seiner bekannten Vorteile (Mobilität, Aufbaumöglichkeiten, Nutzlast von zwei Tonnen, ...) und einer besseren Umweltverträglichkeit. Es ist mit einem automatisierten Getriebe und Lithium-Ionen-Batterien der neuesten Generation ausgestattet. Seine Höchstgeschwindigkeit beträgt 90 km/h, sein maximales Drehmoment erreicht er schon beim Anfahren. Um die Batterieleistung zu optimieren und den spezifischen Aufgabenstellungen für diese Art von Fahrzeug gerecht zu werden, kann die Höchstgeschwindigkeit beim Einsatz im Stadtverkehr auf 70 km/h begrenzt werden. Durch die Optimierung des Elektromotors und die Rückgewinnung der Energie in den Verzögerungsphasen kann eine Reichweite von 100 km ermöglicht werden. Trotz eines zulässigen Gesamtgewichts von 4,5 Tonnen kann dieses Fahrzeug in Frankreich aufgrund einer gesetzlichen Ausnahmeregelung mit einem B-Führerschein gefahren werden. Neben den praktischen Vorteilen, die sich daraus ergeben, steht so die volle Nutzlast zur Verfügung, eine der großen Stärken des Renault Maxity Electric.

Bildlegende:

Tafanel 1, 2 & 3: Der Renault Maxity Electric von Tafanel konnte sich in Paris als taugliches Stadtfahrzeug beweisen.

Download der Pressemitteilung als pdf