Pressemitteilungen
rss


  • Fotos herunterladen
    • truck-racing-nurburgring_1
    • truck-racing-nurburgring_2
    • truck-racing-nurburgring_3
 

13.07.2011

TRUCK RACING NÜRBURGRING

DER NÜRBURGRING GANZ IM ZEICHEN DES TRUCK RACING


Das Wochenende auf dem Nürburgring ist im Truck Racing – mehr noch als in der Formel 1 – mit Abstand das populärste Rennen. Auch die Auflage 2011 bildete da keine Ausnahme, und so waren wieder einmal zahlreiche Zuschauer mit der ganzen Familie angereist und sorgten für eine gut gelaunte Stimmung. Renault Trucks-MKR Technology war zuverlässig zur Stelle und holte sich in Deutschland zwei Podiumsplätze. Das Team konnte seine Leistungen verbessern, und so ist für die zweite Hälfte der Saison Optimismus angesagt. Über 3.000 Besucher tummelten sich drei Tage lang sowohl auf der Terrasse von Renault Trucks Deutschland mit direktem Blick auf die Rennstrecke als auch im Zelt von Renault Trucks Racing. Für große Begeisterung sorgten nicht zuletzt mehrere Renault Premium Truck Racing, der Renault Kerax Cape to Cape, soeben zurückgekehrt von der Rallye Berlin-Breslau, sowie die eigens für die Veranstaltung entworfenen Renault Magnum!

Jahr für Jahr treffen sich zwischen 150.000 und 200.000 Truck Racing-Fans in Deutschland bei dem Rennen der Saison auf dem Nürburgring. Die Auflage 2011 bildete da mit 212.000 Zuschauern, die zusätzlich bis Sonntagmittag das ausgezeichnete Wetter genießen konnten, keine Ausnahme. Wie üblich herrschte eine familiäre, ausgelassene Stimmung.

Das Spektakel war durchaus gelungen, die Rennen heißer umkämpft denn je. In der Qualifikation betrugen die Abstände zwischen den Bestplatzierten lediglich wenige Zehntelsekunden. Dank deutlicher Leistungssteigerungen und einer hohen Zuverlässigkeit konnte sich Renault Trucks-MKR Technology in Deutschland zwei Podiumsplätze holen. Das Team belegt mit 340 Punkten nach wie vor Platz zwei im Gesamtklassement, seine Piloten liegen auf Platz 3 (Markus Oestreich, 158 Punkte), Platz 5 (Adam Lacko von MKR Team 14 Juniors, 137 Punkte) und Platz 7 (Markus Bösiger, 113 Punkte). Die zweite Hälfte der Saison verspricht ebenso spannend zu werden.

Bei diesem Großereignis hatte Renault Trucks Deutschland keine Kosten und Mühen gescheut. Über 3.000 Gäste konnten während der drei Tage dauernden Veranstaltung die Aussicht von der Terrasse auf die Rennstrecke genießen. Unter den Besuchern war auch Renault Trucks-Präsident Stefano Chmielewski.

Am Rande der Strecke konnten Kunden und Zuschauer zwei Renault Premium Truck Racing, einen  Renault Kerax der Expedition Cape to Cape – soeben zurückgekehrt von der Rallye Berlin-Breslau – sowie drei extra für diese Gelegenheit entworfene Renault Magnum bewundern. Diese präsentierten Fahrzeuge waren das Werk einer rumänischen Designerin, Ionica Dogaru, die vor einigen Wochen den Designwettbewerb von Renault Trucks Deutschland gewonnen hatte. Ihr Renault Magnum mit einem Kühlergrill in Form eines Reißverschlusses, der andeutet, mit dem Renault Rhombus als Schieber den Motor zu enthüllen, wurde von der Jury einstimmig zum Sieger erklärt. Die Reaktion des Publikums und der Kunden war so gut, dass Renault Trucks in Erwägung zieht, einige Fahrzeuge davon in Form einer Sonderserie zu produzieren.

Das nächste Rennen der Europameisterschaft wird im russischen Smolensk am 30. und 31. Juli stattfinden.

 

Bildlegende:

Truck Racing Nürburgring 1, 2 & 3: Sowohl die Rennen als auch die ausgestellten Fahrzeuge begeisterten die Zuschauer.

Download der Pressemitteilung als pdf

Besuchen Sie unsere Truck Racing Website